Essbare Kunst – Malen auf Buttercreme

16.11.2018

Hallo ihr Lieben, habt ihr schon eine Torte bemalt? Wer das schon gemacht hat, wird mir zustimmen, dass es nicht ganz einfach ist, aber unheimlich viel Spaß macht.

Ich bin zwar keine Anfängerin mehr was das Malen auf Torten angeht, trotzdem gab es bei mir auch etwas wovor ich großen Respekt hatte, nämlich vor dem Bemalen einer Buttercreme Torte.

Man stellt sich diese Technik so schwierig vor. Aber soll ich euch etwas verraten? Es geht sehr einfach, ich kann euch wirklich nur empfehlen es auszuprobieren

In meiner kleinen Anleitung heute werdet ihr erfahren, worauf ihr achten sollt, welche Fehler ihr vermeiden sollt. 

Viel Spaß beim Nachmachen! Ich bin sehr gespannt, wer von euch Lust bekommt und diesen Schritt wagt. Ich freue mich sehr auf euer Feedback.

 

 

Basics

Wenn ihr euch fragt, ob ihr Vorkenntnisse haben solltet, lautet die Antwort: JEIN 🙂

 

Ein wenig Erfahrung mit Malen erleichtert die Arbeit. Handgeschicklichkeit und eine freihändige ruhige Pinselführung sind vom Vorteil, aber es ist kein Muss. Ich bin der Meinung, und glaube fest daran, dass jeder etwas schönes malen 😉 kann.

Das richtige Equipment

Selbstverständlich eine Torte 😉 die ihr nach Belieben schon gefüllt habt und mit einer festeren Buttercreme eingestrichen habt

 

Mehrere sterile feine Pinsel

 

Gel , oder Puder Lebensmittelfarbe

 

Wodka – oder einen anderen hochprozentigen Alkohol

/Alkohol eignet sich am besten zum Verdünnen der Farben, da er vollständig verdampft und die Farben schneller trocknen lässt./

Der Zeitplan

Zeit ist einer der wichtigsten Faktoren, sie ist sehr entscheidend.

 

Füllt die Torte lieber am Vortag, dekoriere sie mit einer Buttercreme die schnell eine Kruste bildet.

Ihr könnt auch gerne mein Rezept für die amerikanische Buttercreme nehmen und die Anleitung dazu, wie ihr die Torte einstreicht.

 

Wichtig, dass die Seiten der Torte so gerade wie möglich geglättet werden, damit ihr eine gute Vorlage habt.

Muster und Schablone vorbereiten

Für den Anfang reicht wirklich ein einfaches Muster. Sucht etwas unkompliziertes aus. Ihr könnt eure Schablone aus Papier ausschneiden und mit derer Hilfe die Umrisse auf der Torte vorzeichnen, wie ich es gemacht habe.

Ihr meint, das hilft nicht viel? Und ob 😉 das hilft damit die Proportionen vom Bild stimmen.

Das wichtigste überhaupt: die Kühlung der Torte

Kühlen, ja unbedingt. ABER! Macht nicht den Fehler, den ich gemacht habe: lasst die Torte nicht zu lange im Gefrierfach sonst schwitzt sie sofort in der warmen Umgebung, wenn ihr sie bemalen möchtet und die Farben verlaufen.

Die Maltechnik

Auch wenn die Buttercreme schon fest ist, ist sie empfindlich, probiert deshalb den Pinsel nicht zu stark aufzudrücken.

Fehler beheben ist sehr einfach. Sollte etwas beim Malen schief gehen, bleibt gelassen, nehmt ein Wattestäbchen und tunkt es in den Alkohol ein und entfernt damit einfach die Farbe. Lasst es ganz kurz trocknen und schon könnt ihr weitermachen.

 

Hier am Ende noch eine kleine Bemerkung: Da die Buttercreme auf Wärme empfindlich ist, müsst ihr zügig arbeiten, damit die Torte nicht aufweicht. Sollte die Buttercreme zu weich werden oder schwitzen anfangen stellt sie wieder in den Kühlschrank oder kurz ins Gefrierfach.

 Ich musste dieses Prozedur leider oft durchführen, deshalb habe ich für dieses einfache Apfel-Muster über 4 Stunden gebraucht, was man natürlich anhand dieses Videos nicht vermuten würde, nicht wahr?

Habt ihr Lust auf weitere Beiträge oder möchtet ihr die neuen Produkte nicht verpassen? Folgt mir auf Instagram und ihr erfahrt immer aus erster Hand was in meiner kleinen „Zuckerwerkstatt“ passiert.