Herbsttörtchen mit Kürbis

16.10.2018

Jaaaaa, ihr Lieben, diese kleinen süßen Kürbisse sind essbar und nicht aus Keramik. Ihr wisst doch, wenn ihr mir auf Instagram folgt: ich bin süchtig nach Farben, sie sind mein Lebenselixir 🙂

Ich bemale alles bunt, was ich in die Finger bekomme und liebe kreative Kuchenideen.

Es ist jedes mal ein Riesenspaß, mit Kuchenteig und Dekorationen herumzuexperimentieren und alles mögliche in essbare Form umzusetzen, sei es Blumen oder auch mal passend zur Jahreszeit ein paar hübsche Kürbisse.

Und diese kleinen Leckereien auf dem Bild sehen nicht nur bezaubernd aus, dank dem Kürbispüree im Teig schmecken sie auch noch himmlisch.

 

Und hier das Rezept für euch und eine kleine Anleitung in Bildern. Ich hoffe ihr bekommt Lust es nachzumachen 😉

Für die kleinen Kuchen-Kugeln Kürbis kochen, pürieren und auskühlen lassen.

Butter, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz cremig rühren, Eier einzeln dazugeben und unterrühren. Mehl mit Backpulver und das Kürbispüree auch unterrühren, in eine Silikonform geben.

Im vorgeheizten Backofen ca.25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen ;-), aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Frischkäse Frosting

Die kleinen Halbkugeln habe ich mit einer Frischkäse Buttercreme gefüllt, es hat aber dem Fondant nichts ausgemacht, da die Frischkäse vom Anteil wenig war. Im Geschmack war diese Creme aber frischer und nicht ganz so mächtig wie Buttercreme alleine.

Zutaten für die Creme:

100 g Butter

250 g Puderzucker

100 g Frischkäse

Lebensmittelfarbe

SEHR WICHTIG! Zuerst bitte die Butter mit Puderzucker cremig schlagen, erst danach die Frischkäse dazugeben, aber nicht mehr schlagen, eher unterrühren. Fertiiig 😉 Es kann losgehen mit der Dekoration.

Dekoration Schritt für Schritt...

Viel Spaß und lasst mich wissen wie eure Törtchen geworden sind!

Süße Grüße 

Eure Anita

Habt ihr Lust auf weitere Beiträge oder möchtet ihr die neuen Produkte nicht verpassen? Folgt mir auf Instagram und ihr erfahrt immer aus erster Hand was in meiner kleinen „Zuckerwerkstatt“ passiert 😉